Hundesportfreunde Tiefenbronn e.V.

Filax

Rally Obedience

Filax

Hazel

Rally Obedience

Hazel

Skjomi

Rally Obedience

Skjómi

previous arrow
next arrow

“Am Rally Obedience fasziniert mich ...”

Heike Koch

Heike Koch

Cheftrainer Rally Obedience

Was genau ist

Rally Obedience

Rally Obedience zählt in deutschen Hundesportverbänden zu den sog. Trendsportarten. Es kombiniert Elemente aus dem traditionellen Obedience mit charakteristischen Merkmalen aus dem Agility

Merkmale:

 

  • durchgängige Vorführung ohne Richteranweisungen
  • vielfältige Kommunikation zwischen Hund und Hundeführer
  • wechselnde Parcours von Wettkampf zu Wettkampf

 

Anstelle eines festen Übungsschemas gestaltet der Richter einen Übungsverlauf, indem er Übungsschilder an verschiedenen Stellen im Parcoursfeld platziert. Diese Schilder werden aus einem für die jeweilige Klasse festgelegten Übungskontingent ausgewählt und können frei kombiniert werden.

Auf jedem Schild stehen Symbole, die für eine an dieser Stelle geforderte Übung steht. Aufgrund der Schilder, die dem Team den Weg durch den Parcours weisen, wurde der Name Rally Obedience gewählt.

Ein Team beginnt in einer Prüfung mit 100 Punkten. Davon abgezogen werden die Fehlerpunkte an den einzelnen Stationen. Gewertet wird nach Fehlerpunkten und Zeit. Die Zeit, die einem Team für die Bewältigung eines Parcours zur Verfügung steht, beträgt in der Regel 4 Minuten.

Der Hundeführer darf während der Prüfung ständig mit dem Hund kommunizieren. Dieser darf jederzeit angesprochen, motiviert und gelobt werden. Bis Klasse 1 darf der Hund mit oder ohne Leine geführt werden und es sind am Ende bestimmter Übungen auch Futterbelohnungen zugelassen. 

In den Leistungsklassen 2 und 3 wird immer ohne Leine und ohne Futter gelaufen.

 

Leistungsklassen:
Rally Obedience Turniere werden in den Leistungsstufen Klasse Beginner, Senioren,Klasse 1, Klasse 2 und Klasse 3 durchgeführt.

Geschichte:
Rally Obedience stammt aus den USA und wurde im Jahre 2000 von Charles “Bud” Kramer entwickelt und vorgestellt.

Wer kann Rally Obedience machen?
Vom Grundsatz her, ist jeder Hund geeignet, unabhängig vom Alter und Größe, da bei der Bewertung auf die Besonderheiten des Hundes und der Rasse Rücksicht genommen wird.

Auch behinderte Hunde werden in Prüfungen zugelassen. Auf Antrag können die Parcours entsprechend angepasst werden.

Übersicht

Anforderungen der einzelnen Klassen

Für die Qualifikation zur nächst höheren Klasse benötigt man einmal ein Ergebnis von mindestens 90 Punkten (vorzüglich) oder dreimal mindestens 70 Punkten (gut).

Das aktuelle Regelwerk kann hier heruntergeladen werden.

Sportbereich Rally Obedience

News

RO dhv DM
dhv DM Rally Obedience